Acers Swift 7 ist der schmalste Laptop auf der Welt, mal wieder

Obwohl der Kampf, Laptops weiter zu schmälern sich in den letzten Jahren verlangsamt hat, hat das Acer nicht vom Versuchen abgehalten. Und mit dem Swift 7 der zweiten Generation, hat Acer die Krone für den schmalsten Laptop auf der Welt zurückerobert.

Mit den Maßen von nur 8,98mm, schaffte es Acer einen weiteren Millimeter abzuscheren, verglichen mit dem originalen Modell. Allerdings war dies nicht die Einzige Verbesserung, da der Swift 7 nun  einen größeren 14 Zoll Bildschirm, eine neue i7 CPU (der alte Swift 7 war bei i5 eingeschränkt), einen Fingerabdrucksensor und sogar die Option für 4G LTE Verbindung hat.

Nach dem ich die Möglichkeit hatte den Swift 7 selbst zu überprüfen, ist es wirklich irgendwie schockierend wie schlank dieses Ding ist, da die Dicke der oberen und unteren Klappe es so aussehen lassen, als ob es im inneren einfach keinen Platz für tatsächliche Computer-Eingeweide gäbe. Darüber hinaus, obwohl es fast keinen Platz hat mit dem man arbeiten kann, war die klickige Tastatur überraschend komfortabel.

Allerdings kann man nicht dasselbe über das Touchpad des Swift behaupten, welches frei von jeglicher taktilen Rückmeldung ist, eine Wahl die wegen der super schmalen Taille des Notebooks getroffen wurde. Obwohl ich wusste, dass ich beim Hineingehen, immer noch eine schwierige Zeit haben würde, um mich an das leblose Gefühl zu gewöhnen, dass ich jedes Mal hatte, wenn ich versuchte auf etwas mit der Nutzung des Touchpads zu „klicken“ und es könnte für Käufer schlimmer sein, die einfach nach etwas suchen, was super leicht herumzutragen ist.

Eine weitere Sache mit der ich wirklich nicht klar kommen kann, sind die Verbindungsoptionen des Swift 7. Alles was Sie bekommen sind zwei Typ-C USB 3.1 Ports, einen NanoSIM Steckplatz und einen Kopfhöreranschluss. Das ist ein USB zu wenig, von was ich üblicherweise von einem System dieser Größe erwarte, besonders wenn eine von ihnen für gewöhnlich zum Aufladen reserviert ist.

Ein weiteres kleines Ärgernis ist, dass wie beim Dell XPS 13, die Webcam des Swift 7 unter dem Bildschirm platziert worden ist. Laptop-Hersteller müssen wirklich damit aufhören dies zu tun und was schlimmer sein könnte, ist dass während Acer sagt, es habe seine Umrandungen der zweiten Generation reduziert, sie einfach auf diesen Kinn schauen müssen. Es hat einen Kiefer wie Jay Leno.

Trotzdem, die ganzen Optimierungen und Engineering, dass Acer durchführen musste, um das System so schmal hinzubekommen, ist ziemlich beeindruckend. An dieser Stelle muss ich mir vorstellen, dass 8 bis 9mm im Grunde genommen die Grenze für wie dünn Notebooks werden können ist, ohne drastische Änderungen vornehmen zu müssen, wie das Entfernen der gesamten physischen Tastatur des Systems.

Der Swift 7 wird im März für 1.700$ verfügbar sein, mit einer i7 CPU, 8GB RAM und einer 256GB SSD. Das ist ziemlich viel, in Anbetracht, dass Dells neuer XPS 13 bei rund 1.000$ mit einer i5 und ähnlichen RAM und Speicher startet, und es ist mit einer Dicke von nur 15mm immer noch ziemlich mobil. Sogar ein 13 Zoll MacBook Pro ist günstiger, mit einer Non-Touch-Leisten-Version, beginnend bei einem Preis von 1.300$.

Ich denke, dass ist einfach der Preis den Sie für die ultimative Schlankheit zahlen.